THEMEN

20000 Rechner durch Sturm Wurm infiziert
Veröffentlicht am Mittwoch, 29.August 2007 von Redaktion


Der bekannte Sturm Wurm der sich derzeit mit Grusskarten-, und Youtube-Mails verbreitet, hat mittlerweile weltweit 20.000 Rechner in mehr als hundert Ländern infiziert und davon befinden sich 60,61 Prozent in den USA, berichtete das Virenschutz Unternehmen Secure-Computing.



Die Cyberkriminellen haben nun eine neue Technik des Sturm Wurms eingeführt und zwar führt der virtuelle Störenfried gegen Forscher eines jeden Unternehmens oder Einrichtung einen DDoS-Angriff durch, welche die betroffenen Server finden, checken bzw. ausschalten möchten.

Diese Angriffe können über mehrere Tage gehen und der Sturm Wurm kann von normalen Virenschutzprogrammen nicht entdeckt werden, weil er sich laufend neu verpackt und verändert. Welchen finanziellen Schaden der Sturm Wurm bereits verursachte ist zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Die Cyberkriminellen nutzen das gefährliche Schadprogramm allerdings zur Infizierung von Rechnern die dann in ein Botnetz integriert und Millionen Spam-Mails versenden. Von den Spam-Mails profitieren dann die Cyberkriminellen und Spamversender finanziell weil in den Mails entweder Produkte, Pennystocks oder Dienstleistungen beworben werden.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
RegistryBooster
Trojaner Anti Virus