THEMEN

2010 ist der Spamversand via Botnetz weiter stark angestiegen
Veröffentlicht am Donnerstag, 06.Januar 2011 von Redaktion


Seit einigen Jahren beobachten Sicherheitsexperten mit großer Sorge den gravierenden und beunruhigenden Anstieg von Spam-e-Mails. Die tägliche Anzahl der im Jahr 2010 verschickten Spam e-Mails betrug weltweit circa 200 Milliarden Stück. Für den Versand der meisten Spam e-Mails sind immer noch weiter zunehmend Botnetze verantwortlich.



IT-Sicherheitsexperten beobachten seit einigen Jahren mit großer Sorge den globalen Anstieg von Spam e-Mails. In den vergangenen Jahren hat der täglich Spam e-Mail-Versand weltweit gravierend zugenommen. Die Anzahl der täglich im Jahr 2010 verschickten Spam e-Mails betrug weltweit circa 200 Milliarden Stück.

Weltweit wird der Hauptanteil der Spam e-Mails von sogenannten Botnetzen verschickt. Internet-Kriminelle sind immer auf der Suche nach unkritischen Usern mit schlecht gesicherter Computern, um diese ihrem Botnetzwerk hinzuzufügen. Botnetze werden immer mehr von Internetkriminellen aufgebaut und betrieben und kontrolliert.

Ziel der Internet-Betrüger ist es möglichst viele PCs von ahnungslosen Internet-Anwendern mit Schadprogrammen zu attackieren. Ist ein Rechner mit einem Schadprogramm infiziert, so kann dieses verheerenden Schaden auf dem PC anrichten. Kriminelle Banden, welche die Botnetze betreiben agieren niemals mit ihrem eigenen Namen, sondern missbrauchen die Namen ihrer ahnungslosen Opfer wenn sie auf der Suche nach neuen Opfer sind. Durch diese Vorgehensweise werden die arglosen Opfer in das Botnetz der Cyberkriminellen integriert und so gewissermaßen zum Verlängertem Arm der Spam e-Mai-Versender.

Sobald ein User eine von einem Botnetz infizierte Datei auf seinen Rechner geladen hat, wird sein Computer ebenfalls infiziert und dieser konvertiert zu einem Bot. Der so umgewandelte PC greift wiederum weltweit andere PCs an, um diese mit Schadcode zu verseuchen oder Webseiten mit bösartigem Code zu infizieren. Die derzeit bedeutendsten und wohl auch gefährlichsten Botnetze sind Rustock und Cutwail.

Nach Beobachtungen von Sicherheitsexperten versendet Rustock täglich über 46 Milliarden Spam e-Mails. Diese unglaubliche tägliche Menge an Spam eMails von lediglich einem Botnetz allein sind etwa 41 Prozent des weltweiten Spam-e-Mail-Aufkommen.

Da sich mit Botnetzen nach wie vor viel Geld verdienen lässt ist es wichtig sich vor derartigen Angriffen zu schützen. Um seinen Rechner vor Angriffen aller Art zu schützen, sollte jeder Computer mit einer ausreichenden Sicherheits-Software ausgerüstet sein und alle angebotenen Sicherheits-Updates zeitnah installiert werden. Ferner sollten E-Mails unbekannter Herkunft niemals unüberlegt geöffnet werden.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
online Anti Virus Scan
ALWIL Software