THEMEN

Abzocke bei mega-downloads.net ein Insider packt aus
Veröffentlicht am Dienstag, 11.August 2009 von Redaktion


Immer noch wird viel um die Abzocke bei mega-downloads.net diskutiert. Ein Insider berichtet von miesen Tricks dieses Portals, welche für großes Aufregen unter den Download-Freaks gesorgt haben. Er erläutert die Hintergründe dieser kriminellen Abzocke von mega-downloads.net. Frank Babenhauserheide wird im Zuge dieser Internetmafia immer wieder genannt und soll den Forderungseinzug koordinieren.



Mega-downloads.net hatte damals einen kaufmännischen Angestellten gesucht; auf diese Stelle hat sich der Insider beworben. Es wird berichtet, dass er am Telefon mit Herrn Bernd Rogalski, der einige Zeit davor als Assessor des Inkassogeschäftes zuständig war, gesprochen hat. Herr Frickemeier, der Insider, hat einige Projekte wie zum Beispiel www.casting.ag oder www.verkehrsprofi.com betreut.

Ihm war anfangs nicht deutlich geworden, dass dies schwer nach Abzocke im Internet aussah. Er hatte auch nicht die Möglichkeit, einen größeren Einblick hinter die eigentliche Kulisse zu bekommen. Nach einiger Zeit hat er den Vertragsverhandlungen zugestimmt und eine Unterschrift bei der Kanzlei Läube & Hasenbäumer, Herrn Babenhauserheides Vertragskanzlei, abgegeben.

Nach eigenen Angaben wurde er ab diesem Moment für die Abzocke des Portals missbraucht; das wurde ihm jetzt bewusst. Er hat sich mit der InQnet GmbH in Wien zusammengeschlossen, welche das Stammkapital von 25.000 Euro beigesteuert haben für die GmbH; am 15.12.2008 hatten sie einen Termin beim Notar, zusammen mit Herrn Steffel. Die nächste Zusammenarbeit galt Herrn Pils, dem Steuerberater der InQnet GmbH.

Es sollte ihm die Zugangsdaten zur Kontoverwaltung mitgeteilt werden, damit er verbuchen konnte. Herr Frickemeier übermittelte diesem Treuhänder die geforderten Daten via Skype und E-Mail. Als er die Zahlungsvorgänge später eingehend befolgte, fiel ihm auf, das sehr große Summen in Bewegung waren; eine Viertel Million befanden sich bereits auf dem Konto.

Irgendwann wurden die Herren dem Insider gegenüber ruhiger und zurückhaltender. Sie weihten ihn nicht mehr direkt ein, er musste auf seinen Chef zugehen, um Informationen zu bekommen, welche aber nur spärlich rausgerückt wurden. Er wurde stets von Herrn Brandes zu Herrn Babenhauserheide geschickt und Niemand wollte zuständig sein. Irgendwann war er wohl nicht mehr erwünscht und wurde in einer Konferenz, in der die üblichen Verdächtigen anwesend waren, fristlos gekündigt. Man legte ihm nahe, dass nichts mehr mit ihm los sei. Unter anderem wurde ihm Nachlässigkeit seiner Arbeit unterstellt.

Natürlich war nichts dergleichen Realität schreibt Herr Frickemeier in seinem Blog. In Wirklichkeit ist er einfach nur hinter die dunklen Geheimnisse gekommen - was der Firma natürlich nicht gefiel. Die Prokuristin Carmen Ihle versuchte daraufhin, Herrn Frickemeier wieder in die Firma einzubringen, was er natürlich ablehnte. Auf L&H lief der Vertrag allerdings nach wie vor weiter. Er wurde zu einer nächsten Geschäftsführersitzung gerufen mit der Annahme, dass man ihn auch von diesem Posten verbannt. Allerdings geschah eher das Gegenteil: Ihm wurde mehr als genug Honig um den Mund geschmiert. Natürlich wollten sie einfach nur das schlimmste verhindern und ihn so an ein Schweigen binden.

Um nicht weiter in kriminelle Machenschaften mit einbezogen zu werden, hielt Herr Frickemeier sich nach eigenen Angaben von der Firma und den kuriosen Abzockern fern; dies brachte ihm allerdings bisweilen noch keine Ruhe, sondern noch mehr Stress. Der Anwalt des Portals stand eines Tages vor der Tür und forderte eine gewisse Summe X zurück; Geld, dass Frickemeier an Provisionen verdient hatte.

Es wurde eine Drohkulisse ausgebaut - passiert ist allerdings nichts. Herr Frickemeier berichtet noch weiter von seinen unangenehmen Die Erfahrungen von Herr Frickemeier mit mega-downloads.net hat er in seinem Blog veröffentlicht, was wir hier zusammengefasst haben.

Zum Blog Herrn Frickemeiers http://inside-megadownloads.blogspot.com/.
THX Adrian von Abzocknews






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
von Virenschutz.info Leser am Dienstag, 12.Januar
Man sollte nicht glauben dass Frickemeier ein tatsächlicher Insider ist ... http://inside-frickemeier.blogspot.com


  VIREN TICKER
weitere Informationen:
McAfee Anti Virus Software
Trend Anti Virus