THEMEN

Adobe Acrobat und Reader haben schweres Sicherheitsleck
Veröffentlicht am Mittwoch, 17.August 2005 von Redaktion


Von einem schweren Sicherheitsleck ist die Software Adobe Acrobat und Adobe Reader betroffen wobei alle Versionen des Acrobat Reader von Version 5 bis 7 diese gefährliche Lücke aufweisen über den ein Angreifer jeden beliebigen Code ausführen kann.


Die Sicherheitslücke betrifft die Anzeige und Bearbeitung von PDF-Dokumenten, was zu einem Buffer Overflow und damit zum Absturz der Software führen kann.

Sobald der Nutzer eine manipulierte PDF-Datei öffnet, ermöglicht dies einem Angreifer die komplette Kontroller über den Rechner zu erlangen. Zur Schließung des gefährlichen Sicherheitslecks hat Adobe entsprechende Updates auf der Webseite http://www.adobe.com/support/downloads/new.jsp zum Download zur Verfügung gestellt.

Es ist ratsam unbekannte PDF-Dokumente nicht zu öffnen, weil diese vielleicht manipuliert sind und zu einer fremden Rechner-Kontrolle führen können.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
AVG Anti Virus
Norton Anti Virus 2005 download