THEMEN

Analyse: Breite Infektionen von Smartphone-Viren erst Ende 2007
Veröffentlicht am Mittwoch, 22.Juni 2005 von Redaktion


Die zwei Analysten John Prescatore und John Girard der Marktforschungsfirma Gartner rechnen in ihrer Analyse damit, dass eine breite gefächerte Infektionen von Smartphone-Viren erst Ende 2007 eintreten wird.


Sobald die breit gefächerte Infektion durch Viren die Smartphones erreicht, wird die Antiviren-Schutzsoftware laut der Analyse keinerlei Schutz mehr gewähren.

Damit aber eine solche Infektionswelle möglich ist, sei ein Marktanteil der multifunktionalen Handys von 30 % erforderlich und dieser Wert werde erst Ende 2007 erreicht.

"Die mobile Welt solle nicht die Fehler der PC-Welt wiederholen. Schutzmassnahmen sollten zuerst auf Netzwerkebene eingerichtet werden, die Endgeräte sollten das letzte Ressort sein“, heißt es in der Analyse.

Der Analyst Warren Chaisatien der Marktforschungsfirma IDC Australia geht im Gegensatz zu Gartner davon aus, dass eine breit angelegte Infektion von Smartphone-Viren erst Anfang 2008 beginnen wird.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
House Call Anti Virus
Sophos Anti Virus