THEMEN

Angriffe auf Android nehmen unvermindert weiter zu
Veröffentlicht am Freitag, 26.August 2011 von Redaktion


In den vergangenen Jahren haben sich Mobiltelefone mehr und mehr zu kleinen mobilen Datenträgern entwickelt. Diese Entwicklung ist auch der Cyberszene nicht verborgen geblieben. Seit Anfang des Jahres 2011 ist die Anzahl der Schadprogramme für Android geradezu explodiert. Die Android-Schadprogramme haben um 76 Prozent zugenommen.



Mobiltelefone werden längst nicht mehr lediglich für das telefonieren oder SMS-Schreiben genutzt. Die kleinen handlichen Geräte haben sich in den vergangenen Jahren zu kleinen mobilen internetfähigen Datenträgern entwickelt. Mobiltelefone werden unter anderen zum Speichern von Bildern, Musikdateien aber auch für Firmeninternes genutzt.

Mit den kleinen Hosentaschencomputern sind ihre Besitzer zu jeder Zeit, an jedem Ort für Jedermann erreichbar. Diese rasante Entwicklung ist auch der Cyberwelt nicht verborgen geblieben. Seit Anfang des Jahres 2011 registrieren Sicherheitsfachleute, dass die Anzahl der Schadprogramme für Android geradezu explodiert sind.

Malware-Schreiber haben zunehmend das Google-Betriebssystem im Visier. Die registrierten Android-Schadprogramme haben in diesem Jahr bereits um 76 Prozent zugenommen. Mittlerweile soll der Suchmaschinenriese seinen Marktanteil für sein Betriebssystem global auf rund 50 Prozent ausgebaut haben.

Der russische Experte für Computersicherheit, Eugene Kaspersky vermutet, dass Google seinen Marktanteil bis 2016 auf stolze 80 Prozent ausbauen könnte. Mitkonkurrenten können diese Entwicklung nur dann aufhalten, wenn sie ihre Strategie ändern. Laut einem Quartalsbericht der Virenschutzfirma McAfee liegt das Google Betriebssystem Android auf Platz 3 der am häufigsten angegriffenen Mobilsysteme.

Vor Android sind nur noch Symbian und Java 2 Mobile Edition gelistet. Handys sind mittlerweile genauso angreifbar wie Computer. Bluetooth, W-LAN und Infrarot tragen dazu bei, dass sich für Kriminelle ganz neue Möglichkeiten eröffnet haben, um die mobilen Datenträger mit Viren und Trojaner zu attackieren.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Norton Anti Virus Software
Anti Virus Comparison