THEMEN

AntiDoping Labor von Hacker angegriffen
Veröffentlicht am Mittwoch, 15.November 2006 von Redaktion


Das Computersystem eines französischen Anti-Doping Labors wurde von einem Bekannten des Tour de France Siegers Floyd Landis angegriffen. Bei dem Hackerangriff wurden eMails verschickt die nicht selbst von den Labor stammten und davon sprachen dass dort fehlerhaft gearbeitet werde, berichtete ZDF Online gestern.


"Einige E-Mails wurden versendet, als ob sie von dem Labor wären. Diese Mails sollten zeigen, dass das Labor fehlerhaft arbeitet", erklärte Pierre Bordry der Chef der französischen AntiDoping-Agentur AFLD ist in Bezug auf den Hackerangriff.

Der Laborchef Jacques de Ceaurriz hat jetzt Untersuchungen zu dem Hackerangriff eingeleitet aber gab keine weiteren Kommentare zu dem Vorfall. Die Behörden ermitteln im Umfeld des Rennradstars Floyd Landis denn ein Bekannter des Tour de France Sieger soll diesen Hackerangriff durchgeführt haben.

Ob tatsächlich ein Bekannter von Floyd Landis den Hackerangriff durchgeführt hat ist bislang nicht bekannt und unbestätigt weil die Behörden zur Zeit noch ermitteln.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
PCtools
Grisoft AVG