THEMEN

Antispam-Technologie von Microsoft stoesst auf breite Ablehung
Veröffentlicht am Mittwoch, 08.September 2004 von Redaktion


Die Antispam-Technologie Sender ID des Softwarekonzerns Microsoft stößt bei Freunden von Open Source auf eine breite Ablehnung. Neben Apache erteilte jetzt auch Debian dieser Technologie wegen lizenzrechtlicher Probleme eine Absage.


Die Entwicklungsgruppe der Linux-Distribution Debian teilte mit, dass die Lizenzbedingungen mit den eigenen Richtlinien freier Software nicht vereinbar seien.

Die Antispam-Technologie soll für eigene Projekte nicht eingesetzt werden ebenso soll keine Software unterstützt werden, welche diese Technologie unterstützt.

Beim Verfahren der Sender ID wird sichergestellt, dass die angegebene eMailadresse in dem Mailprogramm und die tatsächliche Mailadresse des Mailservers übereinstimmt und keine Manipulation ermöglicht.

Diese Antispam-Technologie stellt Microsoft ohne Zahlung einer Lizenzgebühr zur Verfügung und laut den dort eingetragenen FAQs heißt es, dass die Sender ID auch per Open Source vertrieben werden kann.

In der Software soll ein Hinweis darauf enthalten sein, dass die Sender ID geistiges Eigentum von Microsoft ist was aber bei Open Source Software nicht üblich ist.




letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Anti Virus Comparison
Nortin Anti Virus