THEMEN

Anzahl gefahrvoller Viren legte um 48 Prozent zu
Veröffentlicht am Donnerstag, 15.Dezember 2005 von Redaktion


In seinem aktuellen Bericht hat Symantec im ersten Halbjahr 2005 einen Anstieg der Viren von 48 % gegenüber dem Vorjahr auf 10.866 nach 7.360 Exemplaren festgestellt. Für dieses bedenkliche Plus sind überwiegend Viren und Würmer verantwortlich die eine Bot-Funktion besitzen.


"Die Anzahl von neuen Varianten ist umso bemerkenswerter angesichts der Tatsache, dass sich die Zahl der bestehenden Familien innerhalb der letzten vier Berichtszeiträume nicht wesentlich verändert hat. Die Zunahme an Varianten ist problematisch für Unternehmen, da jede einzelne Variante eine neue Bedrohung darstellt, vor der Administratoren ihre Systeme schützen und für die Virenschutzanbieter Updates entwickeln und bereitstellen müssen.", heißt es in dem Bericht von Symantec.

Damit Internet-Betrugsversuche abgewehrt werden können empfiehlt Symantec ein Netzwerk zur Erkennung von eMail-Betrug mit Filter/Warnmeldefunktionen, Online-Infos zur Verbraucheraufklärung, Desktop-Sicherheitsbewertungsfunktion und Beratungs/Analysedienste damit Surfer sicher durch das World Wide Web reisen können.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Norton Anti Virus 2007
free Yahoo Anti Virus