THEMEN

Apple schliesst kritische Sicherheitslecks
Veröffentlicht am Dienstag, 16.Mai 2006 von Redaktion


Das amerikanische Technologieunternehmen Apple hat mit dem aktuellen Update über dreißig kritische Sicherheitslecks beim Betriebssystem Apple MacOS X geschlossen.


Die kritischen Sicherheitslecks befinden sich in sechszehn Programmen wozu der Browser Safari, eMail und Bildvorschau gehört. Der Mediaplayer Quicktime Premium ist ebenfalls von einem schweren Sicherheitsleck betroffen welches aber mit dem dritten Update nun geschlossen wurde.

"Diese Löcher können von Hackern ausgenutzt werden, um beliebige Befehle auszuführen, Sicherheitsbestimmungen zu umgehen, an vertrauliche Informationen zu gelangen oder eine Denial-of-Service-Attacke durchzuführen", berichtet die Sicherheitsfirma French Security Incident Response Team in Bezug auf die Sicherheitslecks beim Betriebssystem Apple MacOS X.

Da der Apple Mediaplayer Quicktime auch von Windows-Nutzern genutzt wird empfehlen die Sicherheitsexperten des US-Konzerns ein Update durchzuführen damit der eigene Rechner und die darauf gespeicherten Daten sicher vor Hackern, Viren, Würmern, Spyware oder Trojanern sind.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
RegistryBooster
McAfee Anti Virus Software