THEMEN

Auch auf Last fm wurden unzaehlige Passwoerter ausspioniert
Veröffentlicht am Montag, 11.Juni 2012 von Redaktion


Nach dem Datendiebstahl auf das Netzwerk für Geschäftskontakte LinkedIn und auf die Datingseite eHarmony wurde nun bekannt, dass auch die Musik-Community Last.fm in das Visier von Hackern geraten ist. Auch hier sollen sich Hacker unerlaubten Zugriff auf mehrere Millionen Passwörter verschafft haben. Aktuell untersuchen die Betreiber den Angriff und fordern die Nutzer der Plattform auf ihre Passwörter zeitnah zu ändern.



Offenbar sind Hacker zurzeit besonders aktiv. Innerhalb weniger Tage wurde Angriffe auf das Business-Netzwerk LinkedIn, die Datingseite eHarmony und die Musik-Community Last.fm bekannt. Insgesamt wurden mehrere Millionen Passwörter ausspioniert und teilweise im Netz online gestellt.

Von LinkedIn sollen sich 6,5 Millionen Passwörter im Umlauf befinden und von dem Flirtportal eHarmony offenbar 1,5 Millionen. Auch bei der Musik-Community Last.fm sollen den Hackern millionenfach Passwörter in die Hände gefallen sein, welche zum Teil bereits im Internet kursieren. Berichten zufolge untersuchen die Betreiber der Community den Vorfall bereits.

Mitglieder der Plattform wurden derweil aufgefordert ihr Passwort möglichst unverzüglich zu ändern. Sofern das bei der Community genutzte Passwort auch für weitere Anwendungen genutzt wird, so sollten auch diese möglichst zeitnah geändert werden. In dem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass aus Sicherheitsgründen jede Anwendung ein anderes / eigenes Passwort erhalten sollte.

Ein Passwort sollte sich aus einer Kombination aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen zusammensetzen und in regelmäßigen Abständen erneuert werden. Ein Passwort muss keinen Sinn ergeben, es soll Daten schützen. Bisher konnte noch nicht geklärt werden ob zwischen den 3 Hackerangriffen ein Zusammenhang besteht.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Nortan Anti Virus
RegistryBooster