THEMEN

Aus K-otic wurde erst FrSIRT und nun VUPEN Security
Veröffentlicht am Donnerstag, 04.Dezember 2008 von Redaktion


Hinter dem Namen Vulnerability Management and Pentesting, kurz VUPEN Security genannt, verbirgt sich das französische Sicherheitsportal French Security Incident Response Team, das kurz FrSIRT genannt wurde. Das Unternehmen wechselt zum zweiten mal seinen Namen. Bevor es sich in FrSIRT umbenannt wurde hieß es K-otic.



Da das Unternehmen zukünftig auch international expandieren möchte, soll nach eigenen Angaben als Geldgeber ein Investment-Fond mit in das Unternehmen eingestiegen sein. Mit dem neuen Namen will das Unternehmen das Tätigkeitsfeld stärker signalisieren. Hauptaugenmerk soll auf den neuen "Exploits & PoCs Service" gerichtet werden, mit dem VUPEN Herstellern die Möglichkeit geben will Exploits zu kaufen, mit denen Lüken geschlossen werden und Signaturen erstellt werden können.

Für Penetrationstests sollen Exploits von Sicherheitsspezialisten erwerbbar sein. In absehbarer Zeit sollen Kunden in Echtzeit vor Bedrohungen durch einen neuen Informationsdienst gewarnt werden.

Thx an VUPEN Security






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Trojaner Anti Virus
Panda Security