THEMEN

Browser PopUp-Funktion koennte zu Phishing-Angriffen fuehren
Veröffentlicht am Samstag, 11.Dezember 2004 von Redaktion


Vor einer neuen kritischen Sicherheitslücke, welche die PopUp-Funktion bei allen Browsern betrifft, warnen die Experten des Security-Unternehmens Secunia und zwar kann über diese Lücke ein Phishing-Angriff ausgeführt werden aber nur, wenn der Nutzer zur gleichen Zeit eine vertrauenswürdige und eine bösartige Webseite geöffnet hat.

Zur Zeit ist zwar noch kein Exploit-Code unterwegs aber diese Sicherheitslücke ist nach Angaben der Experten eine sehr effektive Möglichkeit, um Phishing-Angriffe zu starten.



Über diesen Fehler können zum Beispiel sensible Daten von Onlinebanking ausspioniert werden, indem die Login-Seite gefälscht und der Nutzer dann dort seine Benutzerdaten eingibt.

Von dieser kritischen sind die Browser MS Internet Explorer, Mozilla, Firefox, Netscape, Opera, Safari und der Konqueror betroffen. Die betroffene PopUp-Funktion erlaubt es, Webseiten ohne Adresszeile darzustellen.

Auf diese Sicherheitslücke hat Secunia nach eigenen Angaben die Hersteller bzw. Entwickler der Browser schon vor Monaten informiert.

Der Konzern Microsoft gab bekant, dass Nutzer von Windows XP Service Pack 2 angezeigte Webseiten auf ihre Echtheit hin überprüfen könnten und Opera will mit der kommenden Beta-Version das Problem minimieren.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Backup
GhostSurf