THEMEN

Bundesdatenschutzbeauftrager gegen staatliche Hacker
Veröffentlicht am Freitag, 15.Dezember 2006 von Redaktion


Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar hat sich gegen staatliche Hacker und der damit verbundenen Online-Dursuchung privater Rechner durch die Polizei und Verfassungsschutz ausgesprochen. Denn eine solche Durchsuchung ist nach seinen Angaben mit einer Hausdurchsuchung auf keinen Fall vergleichbar, berichtete Spiegel Online heute.


"Bei einer Online-Durchsuchung aber dringt der Polizist heimlich, ohne Wissen des Computerbesitzers, in den Rechner ein und kopiert eventuell Daten.", erklärte Peter Schaar in Bezug darauf dass eine Hausdurchsuchung eine offene Maßnahme ist.

In einigen Bundesländern wird das Schnüffeln privater PCs bereits erlaubt allerdings nur wenn ein entsprechender Gerichtsbeschluss vorliegt. Die Bundespolizei soll im Rahmen des "Programms zur Stärkung der inneren Sicherheit" die Erlaubnis erhalten mit Hackertechnik in private Rechner eindringen zu können.

Der geplante Einsatz staatlicher Hacker und der damit verbundenen Spionage betrachtet Peter Schaar als einen starken Eingriff in die Privatsphäre der Bürger. Der Datenschutz ist in Deutschland nach wie vor stark allerdings kann der Staat seit rund einen Jahr bereits Kontostände abrufen wenn ein Verdacht vorliegen sollte.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Microsoft free Anti Virus download
Linux Anti Virus