THEMEN

Bundesregierung: Viren-Alarmzentrum geplant
Veröffentlicht am Donnerstag, 18.August 2005 von Redaktion


Die derzeit noch amtierende Bundesregierung startet in Zusammenarbeit mit der Industrie unter der Führung von Bundesinnenminister Otto Schily eine Initiative gegen digitale Störenfriede wozu Viren, Würmer und Trojaner gehören. Im Rahmen dieser Initiative ist ein gemeinsames Viren-Alarmzentrum geplant, berichtete die Financial Times Deutschland heute.


Das Viren-Alarmzentrum soll bereits im Oktober von Privatnutzern und kleine Firmen genutzt werden können. Eine kostenlose Hotline soll über die virtuellen Gefahren die im Internet unterwegs sind, informieren.

Die Virenschutz-Hersteller gehen davon aus dass den kleinen und mittelständischen Unternehmen durch kriminelle Hacker-Angriffe, Würmer und Viren jährliche Schäden von 22 Milliarden Euro entstehen.

Die Gründer des Viren-Alarmzentrums, welches den Projektnamen Bürger-Cert (Computer Emergency Response Team) trägt rechnen damit dass dieses Angebot von 1,5 Millionen Nutzern in Anspruch genommen wird.

Bislang sind kaum Details über das Viren-Alarmzentrum bekannt aber ein Großteil der Kosten sollen IT-Unternehmen tragen zu denen auch Fujitsu-Siemens und SAP gehören.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Norton Anti Virus live update
claviscom