THEMEN

Bundestrojaner ist unrealistisch
Veröffentlicht am Freitag, 12.Oktober 2007 von Redaktion


Der Computer-Informationsdienst www.mit-sicherheit.de des Bonner Fachverlags für Computerwissen kommt zu dem Ergebnis, dass der umstrittene Bundestrojaner keine Substanz hat. Denn in der Praxis kann ein solcher Trojaner bei einer Onlinedurchsuchung wegen installierte Sicherheitssoftware die gegen Spyware schützt nur sehr schwer eingesetzt werden.



Die Antispyware-Programme und andere Sicherheitsprogramme die dazu dienen einen Rechner vor der Infizierung mit Schadensprogrammen zu schützen, sind heute praktisch nicht als Standard auf jeden Computer installiert. Zwar gibt es Gerüchte nach denen die Hersteller von Sicherheitsprogrammen für den Bundestrojaner eine Hintertür einbauen möchten aber dies ist eher freie Erfindung statt Realität.

Die Ermittlungsbehörden können schon heute nach Einschätzung von www.mit-sicherheit.de jede Mail mitlesen solange diese nicht verschlüsselt ist. Die Provider müssen nach der Telekommunikations-Überwachungsverordnung (TKÜV) eine genau vorgeschriebene Einrichtung zur Verfügung stellen.

Sollte ein Rechner der von Kriminalbeamten etwa wegen Terrorverdacht des Anwenders ausspioniert werden soll, allerdings eine Verschlüsselung haben dann ist selbst diese Einrichtung nicht dazu in der Lage die Mails mitzulesen.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
AVG Anti Virus download
Webroot