THEMEN

Cyberkriminelle setzen auf Trojaner
Veröffentlicht am Dienstag, 26.September 2006 von Redaktion


Nach dem aktuellen Sicherheitsbericht der die erste Jahreshälfte 2006 betrifft der russischen Virenschutzfirma Kaspersky legte die Zahl der Trojaner von Januar bis Juni um 9 Prozent zu wobei die Backdoor-Trojaner mit 30 Prozent sich am stärksten verbreiteten.


Bei den Trojanern landen die Download-Trojaner, Spy-Trojaner und Passwort-Trojaner mit 26 Prozent, 12 Prozent und 13 Prozent hinter den Backdoor-Trojanern. Das starke Interesse der Cyberkriminellen an Trojanern hängt mit Geld zusammen denn diese digitalen Störenfriede spielen eine erhebliche Rolle beim Datendiebstahl um etwa an Bankdaten zu gelangen.

Die Download-, und Backdoor-Trojaner verzeichneten ein starkes Wachstum weil diese zur Verwaltung und Einrichtung von Botnetzwerken verwendet werden. Die Cyberkriminellen setzen bei der Verbreitung ihrer Trojaner verstärkt auf Spam-Mails und Exploits damit diese reihenweise Rechner infizieren.

Laut dem Sicherheitsbericht werden die Cyberkriminellen neue Technologien entwickeln wodurch die Zahl der Schadensprogramme weiter zulegen wird. Dabei sind die Spy-Trojaner, Download-Trojaner, Passwort-Trojaner und Backdoor-Trojaner bei den Internet-Kriminellen am beliebtesten und gezielte Hacker-Angriffe werden immer öfter eingesetzt.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Norton Anti Virus gratis
Norman