THEMEN

Datendiebe stehlen mehr als 50.000 sensible Daten
Veröffentlicht am Montag, 11.Juli 2005 von Redaktion


Nach einem Bericht der PC Professionell konnte ein Kreis aus Datendieben mehr als 50.000 Online-Identitäten aus Computerspielen und damit sensible persönliche Daten stehlen.


Die gestohlenen Daten werden meist über das Internet für einige hundert Dollar je Account verkauft. Bislang haben es die Polizeibehörden weltweit schwer Datendiebe zu verfolgen.

In den USA wurden im Juni rund 40 Millionen Kreditkarten-Daten gestohlen und zeigt einen weiteren negativen Trend im Bereich der Online-Kriminalität. Die Zahl der Trojaner-Angriffe verdoppelte sich laut Sophos im letzten Monat und dies ist eine bedenkliche Entwicklung.

Zum Diebstahl persönlicher Daten wie PIN-Nummern, Kreditkarten-Daten und ähnliches verwenden Datendiebe häufig Trojaner. Gegenüber früheren Zeiten wollen Datendiebe oder kriminelle Hacker sich nicht nur profilieren sondern zunehmend Geld kassieren.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Norton Anti Virus 2005 Keygen
ZoneAlarm