THEMEN

Datenschutz Panne bei KIKA
Veröffentlicht am Freitag, 17.Oktober 2008 von Redaktion


Wie berichtet wurde, gab es bei dem öffentlich-rechtlichen Kinderkanal KI.KA ein Datenleck, durch das Daten von ca 1000 größtenteils minderjährigen Kindern und Jugendlichen, die am Internet-Projekt "Platz für Helden" teilgenommen hatten, tagelang im Internet für Unbefugte frei zugängig waren.



Mittlerweile ist die Lücke geschlossen. Wie es zu dem Datenleck kommen konnte, ist allerdings noch unklar. Auch wenn das Datenleck inzwischen geschlossen ist, ist immer noch nicht bekannt wie es zu dem Datenleck kommen konnte.

Die Lücke ist einem Vater aufgefallen, nachdem er eine E-Mail vom Sender erhalten hatte in welcher die Zugangsdaten seiner Tochter waren. Allerdings konnte er mit dem Link nicht nur die Daten seiner Tochter abrufen, auch private Informationen (Namen, Adressen, Telefonnummern und Geburtsdaten) anderer Nutzer konnte er einsehen. Mit nur wenigen Klicks waren alle Daten auch für Unbefugte frei zugänglich.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Panda Anti Virus gratis
MacAfee Anti Virus