THEMEN

Deutschland ist Platz eins der boeswilligen Cyberaktivitaeten
Veröffentlicht am Montag, 18.Juni 2012 von Redaktion


In den vergangenen Jahren hat die Online-Kriminalität stetig zugenommen. Vermummte Bankräuber, welche mit gezückter Waffe in eine Bank eindringen werden zunehmend von Online-Kriminellen abgelöst. Bequem via Internet dringen Cyberkriminelle in die Datentresore des World Wide Web ein. Laut dem 17. Internet Security Threat Report der Virenschutzfirma Symantec sind europaweit auf den Plätzen 1 bis 3 der böswilligen Cyberaktivitäten Deutschland, Russland und Großbritannien gelistet.



Laut einer Berechnung von Wissenschaftlern der Universitäten in Sussex und Surrey erbeuten vermummte und bewaffnete Bankräuber im Durchschnitt 15.700 Euro. Der jährliche Schaden, welcher durch Online-Kriminalität entsteht beläuft sich allein in Europa auf unglaubliche 750 Milliarden Euro.

Hacker haben beispielweise Kreditkarteninformationen oder auch geheime Konstruktionszeichnungen im Visier. Bequem via Internet Daten zu rauben ist um ein vielfaches rentabler und weniger gefährlich als ein risikoreicher Bankraub vor Ort. Aus sicherer Entfernung können Hacker ihre Angriffe planen und auch durchführen. Der oft sorglose Umgang mit Daten sowie allzu unzureichende Sicherheitskonzepte erleichtern der Cyberwelt die Arbeit.

Darüber hinaus sind die Einkommensvarianten im Internet sehr facettenreich. Sie reichen vom einfachen Kreditkarteninformationen-Diebstahl bis hin zur Wirtschaftsspionage. Gestohlen Daten werden meist gewinnbringend weiterverkauft. Hierfür gebt es mittlerweile entsprechende Plattformen. Nicht jeder verfügt über das notwendige IT-Wissen. Folglich können Cyberkriminelle auch als Dienstleister agieren, quasi als eine Art Cybercrime-as-a-Service.

In dem Zusammenhang rät das US-amerikanische Softwarehaus Symantec, dass jeder User den Schutz seiner Daten / Informationen immer im Auge behalten sollte. Dabei ist es unerheblich auf welchem Gerät oder Speicherort die Daten abgelegt sind. Hacker sind clever und beweisen immer wieder aufs Neue ihre Kreativität wenn es darum geht neue Angriffsmethoden zu entwickeln, welche gewissermaßen täglich wechseln.

Wer seine Daten bestmöglich schützen möchte sollte nicht versäumen auf all seinen internetfähigen Geräten eine gute und aktuelle Sicherheitssoftware zu installieren und alle vom Hersteller angebotenen Updates zeitnah aufzuspielen.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Kaspersky
Online Backup