THEMEN

Die Spam-Flut steigt wieder an
Veröffentlicht am Freitag, 28.November 2008 von Redaktion


Nachdem der kalifornische Internet-Hoster McColo vor kurzen vom Netz genommen wurde und der weltweite Spamversand auf ein Minimum gesunken war, sieht es nun so aus als würden die Kriminellen nun zum Gegenschlag ausholen weil mittlerweile eine erneute Zunahme von unerwünschten E-Mails wurde beobachtet.



Inzwischen hat das Spam-Volumen schon wieder über ein Drittel des Standes von vor der Schliessung McColos erreicht. Scheinbar haben die Spammer damit begonnen den Verlust ihres Hosters auszugleichen und die Server auf andere Provider verteilt. Vermutlich brauchten die Spammer McColo für das Hosting der Server auch weiterhin.

So wie es nun aussieht kommen die Anweisungen inzwischen von Servern ausserhalb der USA, denn einige Botnetze wie "Asprox","Mega-D"oder "Srizbi"haben ihren Betrieb wieder aufgenommen. Das es anscheinend um einiges schwieriger ist einen Hoster in Estland als in den USA zu schliessen wird nun wohl ein größeres Problem. Von Experten wird nun gehofft, dass die Kosten, durch das Vorgehen gegen McColo, für Spammer so sehr in die Höhe gehen, dass das Geschäft für sie uninteressant wird.

Es ist allerdings kaum so, dass die Spammer ihr Business aufgeben werden. Eher wird das Risiko versucht zu minimieren und auf verschiedene Serverfarmen aufgeteilt werden.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
MacAfee Anti Virus
Panda Titanium Anti Virus