THEMEN

Die Version 10 des Adobe Reader wird den Namen Adobe Reader X tragen
Veröffentlicht am Mittwoch, 20.Oktober 2010 von Redaktion


Der US-Softwarekonzern Adobe hat für voraussichtlich Mitte November 2010 die 10. Version des Adobe Reader angekündigt. Die 10. Version des Adobe Reader wird unter dem Namen Adobe Reader X erhältlich sein. Um dem Nutzer mehr Sicherheit zu gewährleisten wird der kostenlose Adobe Reader X im Sandbox-Modus arbeiten.



In der Vergangenheit wurde immer wieder vor Attacken auf Produkte des US-Softwarekonzern Adobe gewarnt. Um seinen Nutzern mehr Sicherheit zu bieten hat der Softwarehersteller die Produktfamilie Adobe X vorgestellt. Zu dem neuen Portfolio des Unternehmens wird die 10. Version des Adobe Reader unter dem Namen Adobe Reader X gehören. Die Software wird voraussichtlich ab Mitte November 2010 erhältlich sein.

Um seinen Anwendern mehr Sicherheit zu gewährleisten wird die kostenlose Adobe Reader X-Version im Sandbox-Modus arbeiten. Die neue Adobe Reader X-Variante wird mit einigen neuen Funktionen versehen sein. Für das Kommentieren von PDF-Dokumenten wird die neue Reader-Ausführung zum Beispiel mit Notiz- und Hervorheben-Funktionen ausgerüstet sein. Nach Angaben des Softwarekonzerns wird die 10. Version des Adobe Reader im Sandbox-Modus arbeiten. In der so isolierten Umgebung soll nach Angaben des Herstellers: "uneingeschränkte Sicherheit beim Lesen von PDF-Dateien bestehen."

Für Nutzer von Android, Windows Phone 7 und Blackberry Tablet OS wird es auch eine kostenlose Ausführung geben. Abgesehen von dem kostenlosen Adobe Reader X zählen auch Acrobat X Standard, Acrobat X Pro und Acrobat X Suite zu der Acrobat X Produktfamilie. Adobe Photoshop CS5, Adobe Presenter 7, Adobe Captivate 5, Adobe Media Encoder CS5 und Adobe LiveCycle Designer ES2 sind ebenso wie Acrobat X Pro in der Acrobat X Suite enthalten.

Mit den neuen Aktionsassistenten im Acrobat X sollen sich durch automatisierte Routineaufgaben zukünftig Dokumentenabläufe straffen lassen. Neue Layouts, Grafikvorlagen und Farbpaletten und die Verbesserung bei der Erstellung dynamischer Inhalte sind weitere angekündigte Neuerungen der Adobe-Software. Ferner sollen sich mit der Software digitale Inhalte direkt vom Desktop erfassen, bearbeiten und zu Dokumenten verknüpfen lassen. Die neue Adobe Reader-Version wird auch über eine Integration mit Microsofts Sharepoint verfügen. Adobe wird Acrobat X mit einer aktualisierten Oberfläche veröffentlichen.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
House Call Anti Virus
ClearProg