THEMEN

Die vernetzbare Unterhaltungselektronik ist weiter auf dem Vormarsch
Veröffentlicht am Dienstag, 23.Juli 2013 von Redaktion


Die Nachfrage nach Geräten, welche sich in das heimische Netzwerk integrieren hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Während im Jahr 2011 in Deutschland bereits 20,4 Milliarden Euro für vernetzbare Unterhaltungselektronik, Computer und Mobil-Geräte ausgegeben wurden, so ist der Umsatz entsprechender Geräte im Jahr 2012 auf 23,7 Milliarden Euro angestiegen.



Seit einigen Jahren ist zu beobachten, dass Geräte welche sich in heimische Netzwerk integrieren lassen unaufhaltsam auf dem Vormarsch sind. Während im Jahr 2011 in Deutschland bereits 20,4 Milliarden Euro für vernetzbare Unterhaltungselektronik, Computer und Mobil-Geräte ausgegeben wurden, so ist der Umsatz entsprechender Geräte im Jahr 2012 um weitere 16 Prozent auf 23,7 Milliarden Euro angestiegen.

Ob Computer, Laptop / Notebook, Tablet-PCs oder Fernseher, Blu-ray-Player und Musikanlagen, mittlerweile können mit all den Geräten heimische Netzwerke aufgebaut werden. Der BITKOM-Experte für Unterhaltungselektronik, Michael Schidlack erklärt in dem Kontext: "Der Trend zu vernetzten Produkten hat 2012 nochmals an Fahrt aufgenommen.“

Weiter führt der Experte aus: "Immer mehr Menschen streamen Videos und Musik aus dem Internet oder tauschen Fotos zwischen Tablet Computer und Fernseher aus. Der veränderte Medienkonsum treibt die Nachfrage nach vernetzbaren Geräten an. Klassische Unterhaltungselektronik ohne Internet-Verbindung wird immer mehr an den Rand gedrängt."

Anhand der Daten welche von dem Marktforschungsinstituts GfK erhoben wurden, gab der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. / BITKOM bekannt, dass im Jahr 2012 deutschlandweit 72 Prozent des Umsatzes der Unterhaltungselektronik für privat genutzter Computer sowie für vernetzbare Geräte ausgegeben wurden. Im Jahr 2011 wurden für die erwähnten Geräte 65 Prozent des Umsatzes verzeichnet.

Mit 29 Prozent der vernetzbaren Geräte wurden Smartphones auf Rang 1 positioniert. Mit 23 Prozent und 18 Prozent Marktanteilen folgen Laptops und Smart-TVs auf den Rängen 2 und 3. Mit 17 Prozent folgen Desktop-PCs immerhin auf dem 4. Platz. Die Marktanteile der Tablets wurden mit 8 Prozent der Marktanteile gelistet. Für andere vernetzbare Geräte, wie beispielsweise Blu-ray-Player wurden Marktanteile von 5 Prozent registriert.

Michael Schidlack legt dar: "Mobilgeräte spielen beim Trend zur Heimvernetzung eine entscheidende Rolle und werden daher besonders stark nachgefragt."


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
AVG Anti Virus
AVG free Anti Virus Software