THEMEN

Ein Passwort muss keinen Sinn ergeben es soll vor Datendiebstahl schuetzen
Veröffentlicht am Donnerstag, 01.September 2011 von Redaktion


Viele Internet-Nutzer gehen immer noch zu leichtsinnig mit ihren Zugangsdaten um. Für unterschiedliche Anwendungen und Portale sollten immer unterschiedliche Passwörter genutzt werden. Ein Passwort sollte möglichst lang sein und sich aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen zusammensetzen. Ein Passwort muss keinen Sinn ergeben, es soll vor Datendiebstahl schützen.



Um seine Daten im Internet bestmöglich vor Datendiebstahl zu schützen sollten schwer zu knackende Passwörter genutzt werden. Ein Großteil aller Internet-Anwender benötigt für seine unterschiedlichen Anwendungen und Portale auch diverse unterschiedliche Passwörter. Ein Passwort sollte sich aus einer Kombination aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen zusammensetzen und niemals für mehrere Anwendungen genutzt werden.

Darüber hinaus sollten Passwörter einmal im Monat erneuert werden. Ein Passwort muss keinen Sinn ergeben, es soll vor Datendiebstahl schützen. Der Weiteren sollten Anmeldedaten nie anderen Personen mitgeteilt werden oder auf Zetteln notiert werden, welche von Unbefugten gelesen werden können. Immer wieder wird beobachtet, dass für unterschiedliche Anwendungen lediglich ein Passwort genutzt wird.

Sei es aus Bequemlichkeit oder aus Angst sich mehrere Passwörter nicht merken zu können. Ist ein Passwort geknackt, welches für alle Anmeldungen genutzt wird, so sind alle Daten des Users in Gefahr ausspioniert zu werden. Hier können sogenannte Passwort-Manager helfen. Passwort-Manager verwalten und verschlüsseln alle Passwörter und der Internet-Nutzer muss sich lediglich das sogenannte Masterpasswort merken.

Von Namen, einfachem aneinanderreihen von Zahlen oder Buchstabenkombinationen, wie beispielsweise 1234567 beziehungsweise abcdef oder so einfach zu knackenden Logins wie "Passwort“ wird dringend abgeraten. Auch von der automatischen Anmeldefunktion und dem automatischen einloggen in Online-Konten beim Start des Computer wird abgeraten.

Auf unbekannten Systemen wie beispielsweise bei Freunden, offenen WLANs oder in Internet-Cafes sollte eine Passworteingabe vermieden werden. URLs von Bank,- und Shop-Webseiten sollten immer direkt in den Browser eingegeben werden. Passwörter sollten niemals bei Webseiten eingegeben werden, welche sich per Klick eines via e-Mail verschickten Links öffnen. Hier besteht immer die Gefahr, dass es sich um Phishing handelt.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Anti Virus Security
RegistryBooster