THEMEN

Eliteuni Harvard startet Anti Spyware Initiative
Veröffentlicht am Mittwoch, 25.Januar 2006 von Redaktion


Die Universität Harvard und das Oxford Internet Institute haben die Initiative stopbadware.org gestartet wo Unternehmen die mit Spyware ihr Geld verdienen öffentlich bloß stellen.


Die Initiative trägt den Namen Neighborhood Watch und wird von der Suchmaschine Google, den Konzernen Lenovo und Sun Microsystems sowie der Verbraucherschutz-Organisation Consumer Reports WebWatch unterstützt.

Die unterstützenden Unternehmen möchten Namen sowie Reports von Firmen auf der Antispyware-Webseite veröffentlichen die nicht angeforderte Malware versenden. Auf der Webseite haben Anwender die Möglichkeit zu sehen ob verwendete Software eine Malware enthält oder nicht und können Programme melden wo Schadprogramme enthalten sind.

Nach einer aktuellen Studie der Virenschutzfirma Webroot Software wird mit Spyware zur Zeit jährlich rund zwei Milliarden US-Dollar Umsatz erzielt. Bald können die schlimmsten Erlebnisse von Usern mit Spyware auf der Webseite stopbadware.org nachgelesen werden.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Trend Anti Virus
CA eTrust