THEMEN

Exploits und Wuermer loesen Trojaner ab
Veröffentlicht am Montag, 19.April 2010 von Redaktion


Untersuchungen von BitDefender ergaben, dass sich die Bedrohungen im Internet in den vergangenen 12 Monaten sehr verändert haben. Vor einem Jahr waren hauptsächlich Trojaner, wie zum Beispiel AutorunINF, Clicker und Wimad auf den Listen der gefährlichsten E-Threats aufgeführt. Derzeit werden als Internet-Bedrohungen immer häufiger Bedrohungen durch Exploits und Würmer registriert.



Während der sich über Wechseldatenträger verbreitende Schädling Trojan.AutorunINF.Gen seine Infektionsrate kontinuierlich weiter ausbaute und nach wie vor auf Platz 1 der gefährlichsten Schädlinge gelistet wird, ist Clicker nicht mehr unter den ersten 10 zu finden. Der bekannte Schädling Conficker, auch als Kido oder Downup bekannt, hat es zum Dritten Mal auf Platz 2 der unrühmlichen Liste geschafft. Das Conficker nach wie vor für so viele System gefährlich ist, ist eigentlich unverständlich, da er durch regelmäßigen Updates und ein Antivirusprogramms relativ einfach aufzuspüren zu entfernen ist.

Auf Position 3 folgt ihm der Exploit PDF-JS.Gen. Der Exploit PDF-JS.Gen beweist sein Gefährlichkeit dadurch, dass er weltweit in der Lage ist die Javascript-Engine des Adobe pdf-Readers zu manipulieren, um seinen schädlichen Code auszuführen. Nach wie vor ist Win32.Sality.OG unter den ersten 10 der gelisteten Bedrohungen zu finden. Win32.Sality.OG beleg Platz 4 und ist der einzige Datei-Infektor unter den unrühmlichen 10. Auf Rang 5 hat es auf Anhieb Trojan.JS.Downloader.BIO geschafft. Bei Trojan.JS.Downloader.BIO handelt es sich um einen Javascript-Trojaner der Cookies mit sensiblen Informationen erstellt und diese an eine Website in China übermittelt.

Auf Platz 6 des aktuellen Ranking ist Trojan.Autorun.AET, der sich via Wechseldatenträger und über in Windows freigegebene Ordner verbreitet, gelistet. Rang 7nimmt der zweite Neueinsteiger die Packer.Malware.NSAnti.J ein. Packer werden für die Lauschangriff-Taktik konzipiert und sind in der Lage Systeme zum Absturz zu bringen. Auf Position 8 ist ein alter Bekannter gelistet, hier finden wir Worm.Autorun.VHG. Den vorletzten Rang der Liste nimmt Exploit.PDF-Payload.Gen ein. Der Exploit.PDF-Payload.Gen hat, nachdem er im Februar auf Anhieb auf Platz 4 kam, nun 5 Listenplätze verloren und seine Autoren müssen sich mit Rang 9 zufrieden geben.

Auf der letzten Position der unrühmlichen 10 ist im aktuellen Ranking von BitDefender der Trojan.Wimad.Gen.1 geführt. Trojan.Wimad.Gen.1 tarnt sich als WMV-Datei und versteckt sich auf Torrent-Websites. Um sein System vor Übergriffen zu schützen sollte jeder Internet-Nutzer eine gute Sicherheitssoftware auf seinem Rechner installiert haben und alle Updates zeitnah installieren.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Internet Security Online Backup
Online Backup