THEMEN

FBI: Angebliche Entwickler von Zotob und Mytob verhaftet
Veröffentlicht am Samstag, 27.August 2005 von Redaktion


Das Federal Bureau of Investigation (FBI) gab heute bekannt, dass man in der Türkei und Marokko zwei Verdächtige verhaftet habe, welche die Würmer Zotob und Mytob programmiert haben sollen.


Der Marokkaner und der Türke die unter den Namen Diablo bzw. Coder unterwegs gewesen sein sollen, werden in ihren jeweiligen Heimatländern angeklagt.

"Die Ergebnisse zeigen, dass Cyberkriminelle identifiziert, festgenommen und für ihre Handlungen zur Verantwortung gezogen werden", sagte Brad Smith, welcher Anwalt und Senior Vice President bei Microsoft ist.

Bei den Ermittlungen haben örtliche und internationale Behörden sowie Firmen zusammengearbeitet unter anderen Microsoft. Der US-Softwarekonzern Microsoft und sein Internet Crime Investigation Team sollen maßgeblich für die Ergreifung der zwei Wurm-Autoren.

Die zwei Würmer Zotob und Mytob nutzten beide das Plug + Play Sicherheitsleck bei Microsoft Windows 2000 und XP aus, was dazu führte dass auch Computer bekannter Unternehmen wie Walt Disney oder CNN außer Gefecht gesetzt wurden.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Panda Security
Etrust Anti Virus