THEMEN

FingerPayment also Bezahlen via Fingerabdruck ist laengst keine Utopie mehr
Veröffentlicht am Samstag, 27.Februar 2010 von Redaktion


Auf der in nächster Woche in Düsseldorf statt findenden Fachmesse für IT und Sicherheit im Handel, der EuroCIS, will sich das Lahrer Unternehmen it-werke, mit der Vorstellung von Vingado, europaweit etablieren. Bei Vingado handelt es sich um eine Erweiterung diverser Fingerabdrucksysteme für Bezahlvorgänge im Einzelhandelsbereich, dem sogenannten Digiproof-Systems.



Um im Kampf gegen Datenverlust neue Wege zu gehen, ist das Lahrer Unternehmen weltweit als führend anzusehen. Um mit seinem Fingerabdruck Türen zu öffnen oder beim Einkauf zahlen zu können ist längst keine Utopie mehr. Bei der Entwicklung derartiger Systeme, sind die Lahrer it-werke, die zahlreiche Fingerabdrucksysteme für Bezahlvorgänge im Einzelhandelsbereich, sowie für Zugangs- und Login-Kontrollen entwickelt und in Deutschland bereits installiert haben, zum Beispiel bei Edeka oder der Metro, weltweit als führend anzusehen.

Auf der nächste Woche statt findenden 3 tägigen Fachmesse EuroCIS, will das Unternehmen seine Produkte europaweit etablieren und Vingado vorstellen. Hierbei handelt es sich um eine Erweiterung des bisherigen Digiproof-Systems, bei dem die Kassen um optische Fingerabdruck-Scanner erweitert werden. Bei dem optische Fingerabdruck-Scanner können Kunden mittels Fingerabdruck ihre Einkäufe quittieren. Interessierte Kunden, die an der bequemen und relativ sicheren Bezahlmethode teilnehmen möchten, müssen einen Referenzdatensatz ihrer Fingerlinien hinterlegen und dem Lastschrifteinzugsverfahren einwilligen, damit bestätigt er den Geldtransfer im Hintergrund zu.

Von dem Unternehmen ist zu hören, dass es mit Vingado in Zukunft europaweit möglich sein soll, mit seinem Fingerabdruck in jedem Geschäft zu zahlen, das seinen Kunden pay by Vingado anbietet. Um die Zahlungsweise zu ermöglichen, will das Lahrer Unternehmen ein dichtes Netz von Registrierungsmöglichkeiten aufbauen. Der it-werke-Vorstand, Herr Ulrich Kipper erklärt die Vorteile des Vorhabens des Unternehmens: "Insbesondere Institute der Geldwirtschaft haben ein natürliches Mandat, die Funktion eines Vingado-Issuers zu übernehmen."

Im Zusammenhang mit immer wieder bekannt werdenden Datenmissbrauch, ist das trennen von biometrische und sonstigen Kundendaten bei Vingado als logische Folge zu sehen, denn so kann Datendiebstahl verhindert werden. Da sensible Kundendaten nicht mit dem Markt in Berührung kommen, enstehen auch keine Sicherheitslücken. Auf der nächste Woche in Düssseldorf statt findenden Fachmesse, für IT und Sicherheit im Handel, der EuroCIS, werden die it-werke gemeinsam mit dem französischem Unternehmen Sagem einen Hybrid-Scanner der Fingerabdruck- plus Venenmuster-Erkennung kombiniert vorstellen.

Links:
EuroCIS

it-werke






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
ClearProg
ZoneAlarm