THEMEN

Gefahrvoller Wurm Nyxem E greift morgen an
Veröffentlicht am Donnerstag, 02.Februar 2006 von Redaktion


Der gefährliche Wurm Nyxem.E der bereits einige 100.000 Rechner infiziert hat, greift morgen an und führt eine Löschung von Dateien durch die sich auf verseuchten Rechnern befinden und dies kann zu einem Verlust von wichtigen Daten wie etwa persönlichen Briefen, eMails oder Zugangsdaten führen.


Der virtuelle Missetäter hat besonders solche Daten in seiner Zielpeilung die sich nur schwer wieder reparieren lassen. Der Wurm sucht an jedem dritten Tag eines Monats nach Dateien welche die Endungen .pps, .zip, .doc, .pdf, .rar, .psd, .dmp, .xls, .mdb, .ppt und .mde haben und löscht diese dann vom verseuchten Rechner indem er sie durch eine Textzeile ersetzt.

Der Wurm Nyxem.E verbreitet sich per eMail mit einem Dateianhang und sobald dieser Anhang geöffnet wird erfolgt eine Infizierung des Rechners. Nach der Infizierung trägt er sich in die Windows-Registry ein und besucht eine ausgewählte Webseite im Netz wo sich ein Besucherzähler befindet und die Anzahl der verseuchten Rechner zählt.

Wenn der Rechner gestartet wird lädt sich der Wurm automatisch. Als weiteres versendet er sich an alle auf den Rechner gefundene eMail-Adressen und deaktiviert installierte Virenschutz-Software.

Damit der eigene Rechner vom gefährlichen Wurm Nyxem.E nicht infiziert wird, sollte die eigene Virenschutzsoftware auf dem schnellsten Wege aktualisiert werden.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Backup
Norton Anti Virus Protection