THEMEN

Google Warnung an tausende Webseitenbetreiber
Veröffentlicht am Freitag, 20.April 2012 von Redaktion


Der US-Suchmaschinenkonzern Google hat tausende Webmaster darüber informiert, dass ihre Webseite offenbar gehackt wurde und hatte Matt Cutts, der Leiter des Google Webspam-Teams auf Twitter mitgeteilt. Es handelt sich um rund 20.000 Webseiten die wohl das Ziele eines Hackerangriffs waren. Die betroffenen Webseiten werden der Mail nach dazu genutzt die Besucher auf infizierte Seiten umzuleiten.



Die Mailempfänger sind dazu aufgefordert worden, auf dem Webspace ihrer Webseite nach dem Javacode eval zu suchen.

Es wird ebenso vor manipulierten .htaccess-Dateien gewarnt. Auf diese Weise kann die Umleitung nur dann aktiv werden, wenn die Seite über Google besucht wird. Die Stammbesucher und Webmaster werden so nicht auf die Infektion aufmerksam. Die Mail des Suchmaschinenanbieters beinhaltet einen Link, der zu einer Erst-Hilfe-Anleitung führt und den Webmaster dabei helfen soll die verseuchte Webseite vom Schadcode zu befreien.

Das Sicherheitsleck welches für den Hackerangriff genutzt wurde soll ebenfalls geschlossen werden. Seit Ende 2010 warnt Google die Webmaster vor einer möglichen Infizierung ihrer Internetseiten. Vor verseuchten Webseiten sollte den Plänen zufolge auch in den Suchergebnissen gewarnt werden.

Wer eine Warn-Mail erhalten hat, der sollte die beschriebenen Schritte befolgen damit die eigene Webseite wieder sauber ist und ohne Gefahr aufgerufen werden kann. Die Sicherheit der Webseiten-Besucher sollte an erster Stelle stehen und deshalb sollte zum Beispiel eines CMS wie Contao stets die aktuellste Version eingesetzt werden.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Symantec Anti Virus Corporate Edition
beste Anti Virus Software