THEMEN

Google hat Chrome 22 veroeffentlicht
Veröffentlicht am Donnerstag, 27.September 2012 von Redaktion


In der nun von Google bereitgestellten Browser-Version Chrome 22 wurden insgesamt 44 Schwachstellen beseitigt und eine neue Programmierschnittstelle für den Zugriff auf Mausdaten integriert. Diese Programmschnittstelle, welche als "Pointer Lock JavaScript API" bezeichnet wird, wurde das erste Mal im August 2012 in der Beta–Version des Browsers sichtbar.



Google hat die Version 22 von seinem Browser Chrome bereitgestellt, in welcher insgesamt 44 Schwachstellen beseitigt wurden. Einige der Sicherheitslöcher können von Angreifern genutzt werden um eingeschleusten Schadcode in der Sandbox auszuführen.

Die Systemebene soll jedoch nicht in Gefahr sein. Darüber hinaus ist in Chrome 22 eine neue Programmierschnittstelle für den Zugriff auf Mausdaten integriert, welche das erste Mal im August 2012 sichtbar wurde und als "Pointer Lock JavaScript API" bezeichnet wird. Mit der neuen Schnittstelle sollen Mausbewegungen besser registriert und umgesetzt werden.

Diese neue Schnittstelle kann zwar für unterschiedlichste Anwendungen genutzt werden, ist aber sicherlich für Spiele-Entwickler besonders Interessant. Seit einiger Zeit zahlt Google sogenannte Bug-Prämien für Schwachstellen seines Browser, welche an den Suchmaschinen-Riesen gemeldet werden. Im aktuellen Fall sollen 24.500 US-Dollar verteilt worden sein.

Allein an Sergej Glazunov wurden 15.000 US-Dollar ausgezahlt. Der Hacker, welcher in der Szene bereits als Schwachstellen-Guru bekannt ist, hat 2 so genannte UXSS-Schwachstellen / Universal Cross-site Scripting entdeckt. Diese Sicherheitslücken könnten potentielle Angreifer unter bestimmten Umständen nutzen, um lokale Programme auf einem attackierten Computer zu starten.

Für eine als kritisch klassifizierte Schwachstelle im Windows-Kernel erhalten 2 finnische Sicherheitsforscher 5.000 US-Dollar. Darüber hinaus wird berichtet, dass das Entwicklerteam unter anderen weitere Anpassungen für Windows 8 durchgeführt hat. Auch an der Unterstützung hochauflösender Bildschirme / Retina-Displays wurde gearbeitet. Wie bereits gewohnt wird die neue Version automatisch heruntergeladen und beim nächsten Neustart des Browsers installiert.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
free Norton Anti Virus 2007
Emsi Software