THEMEN

Grosser Datendiebstahl bei SchuelerVZ
Veröffentlicht am Montag, 19.Oktober 2009 von Redaktion


Am Freitagabend wurde bekannt, dass bei dem bei Jugendlichen beliebten Teenager-Portal SchülerVZ über 1 Million Datensätze ausgespäht und an Website Netzpolitik.org verschickt wurden. Derzeit wird vermutet, dass sich ein Täter die Daten durch illegales kopieren beschafft hat und sie dann noch an einen zweiten weiter gegeben habe.



Auch wenn die Datensätze keine direkten Kontaktdaten wie E-Mail-Adresse oder Postanschrift enthalten, so kann und muß der Vorfall ernst genommen werden. In einem großen Teil der Datensätze sind Felder mit Profil-ID, Name und dazugehörige Schule samt Identifikation enthalten. In einem anderen Datensatz sogar detailliertere Informationen zur Profil-ID, Name, Schule samt ID, Geschlecht, Alter und Profil-Bild plus Link zum Bild.

Nicht aus zu denken wenn die Daten der Jugendlichen in falsche Hände gelangen. Von SchülerVZ ist zu hören:"Wir haben sofort Maßnahmen ergriffen, um weitere illegale Zugriffe auszuschließen. Die VZ-Netzwerke haben die Datenschutzbehörden umgehend informiert und werden rechtliche Schritte gegen Unbekannt einleiten."

Alle gesammelten Daten öffentlich und allen Mitglieder der Community jederzeit zugänglich. Auf seiner Webseite weist SchülerVZ im Puncto Datensicherheit seine Mitglieder darauf hin: "Deine persönlichen Daten sind auf unseren Servern bestmöglich geschützt.Sie können z.B. nicht von Suchmaschinen wie Google ausgelesen werden und tauchen somit nicht außerhalb vom SchülerVZ auf."

Bei dem Zwischenfall scheint es sich um kein Datenleck, sondern Datenkopie zu handeln. Inzwischen ist bekannt, dass es sich um mindestens zwei Hacker handeln soll, von denen der eine Täter identifiziertet und namentlich bekannt sei. Beim Datenschutz von Kindern und Jugendlichen in Online-Netzwerken müsse ein Höchstmaß an Sicherheit gewährleistet sein.

Thx an Netzpolitik.org






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
von Virenschutz.info Leser am Montag, 19.Oktober
Es ist eine Unverschämtheit, diese Daten zu Cracken. Wer weiß, ob die Daten nicht schon längst irgendwo am Ende der Welt sind und mit ihnen gehandelt wird, Ich, selbst als scuelerVZ- Nutzer bin schokiert, wie >>einfach<< man Daten kopieren kann. Ist eien bessere Verschlüsselung nicht möglich?


von Virenschutz.info Leser am Dienstag, 20.Oktober
Unverschämtheit?
Es ist die eigene Doofheit, schau mal was für Daten allein in so Spam-Projekten wie Yasni drin sind.

Alles frei indexierbare Informationen, die jeder Programmierer in Nullnix auf einer Seite wieder in Google kippen kann.

Die AGB von StudiVZ etc. geben auch alles her, frei zum Beschuss für Werbevermarktung...


  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Anti Virus Software download
Backup