THEMEN

Hacker Angriffe auf Adobe Flash und Reader
Veröffentlicht am Montag, 07.Juni 2010 von Redaktion


Der US-Softwarekonzern Adobe hat eine dringende Warnung vor Hacker-Angriffen auf Adobe Flash und der PDF-Software Adobe Reader herausgegeben. Das Sicherheitsrisiko wird als sehr hoch eingestuft und Konzernangaben zufolge steht derzeit noch kein Update zur Verfügung, womit das Sicherheitsleck geschlossen werden kann.



Der US-Softwarekonzern Adobe hat eine dringende Warnung vor Hacker-Angriffen auf Adobe Flash und der PDF-Software Adobe Reader herausgegeben. Das Sicherheitsrisiko wird als sehr hoch eingestuft und Konzernangaben zufolge steht derzeit noch kein Update zur Verfügung, womit das Sicherheitsleck geschlossen werden kann. Das Sicherheitsleck wird von den Hackern derzeit für die Angriffe ausgenutzt.

Die Programme Adobe Reader, Adobe Acrobat und Adobe Flash sind in den aktuellsten Versionen von den Hacker-Angriffen betroffen. Vor den Angriffen schützt Virenschutzsoftware nur bedingt und aktuell hat der Softwarhersteller nur ein Workaround veröffentlicht, womit das Problem allerdings nur abgeschwächt wird und nicht behoben werden kann.

Nur die Programmversionen Adobe Flash 10.1, Adobe Reader und Adobe Acrobat 8.x sind derzeit nicht von den Hacker-Angriffen betroffen. Jeder User sollte zur eigenen Sicherheit sollte am besten auf die genannten Versionen umsteigen oder gleich auf eine Alternative setzen. Als Alternative zum Adobe Reader bzw. Adobe Acrobat sind die Programme Sumatra PDF, Foxit-Reader und der xPert PDF-Creator empfehlenswert.

Die Sicherheitsexperten von Adobe empfehlen außerdem die Datei authplay.dll zu löschen womit das Problem abgeschwächt wird. Die Dateilöschung kann zwar zu einem Programmabsturz führen aber eine Übernahme durch Hacker wird dadurch verhindert. Zur Jahresmitte 2009 war ein Zero-Day-Exploit im Netz im Umlauf wovon die Datei authplay.dll betroffen war.

In absehbarer Zeit wird der Softwarehersteller wohl einen entsprechenden Patch veröffentlichen. Wann der Patch kommen wird um das gefährliche Sicherheitsleck schließen zu können ist derzeit noch nicht bekannt. Generell sollte man seine installierte Software immer auf den aktuellsten Stand halten indem regelmäßig Updates durchgeführt werden. Die PDF-Programme Adobe Reader und Adobe Acrobat sind weltweit millionenfach im Einsatz. Es gibt genug kostenlose Alternativen um PDF-Dokumente öffnen, lesen und bearbeiten zu können.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
AVG Anti Virus download
Norton Anti Virus Protection