THEMEN

Hacker arbeiten mit unechten WLAN Hotspots
Veröffentlicht am Montag, 27.November 2006 von Redaktion


Die Hacker und Cyberkriminelle setzen verstärkt unechte WLAN-Hotspots ein die sie an beliebten Hotspotorten aufstellen um über diesen Weg an sensible persönliche Informationen wie Bankdaten, Passwörter oder ähnliches zu gelangen, berichtete das Portal Testticker.de am Freitag.


"Ein Bahnhof oder ein Café interessiert Jungs weniger, denn es liegt kein Wert darin, dem Publikum beim Surfen auf MySpace, Flickr oder beim Tippen von SMS und Mails zuzusehen", erklärte Richard Rushing der Manager bei der WLAN-Sicherheitsfirma AirDefense ist.

Die falschen illegalen WLAN-Hotspots bauen die Hacker vorwiegend in wohlhabenden Wohnorten, Edel-Restaurants oder Flughafen-Lounges auf. Wer über WLAN-Hotspots drahtlos durch das Internet surft der sollte darauf achten dass der Zugang echt ist damit ein Hacker keine persönlichen Daten entwenden können.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
AVG Anti Virus
free Panda Anti Virus