THEMEN

Hacker griffen erneut israelische Webseiten an
Veröffentlicht am Dienstag, 17.Januar 2012 von Redaktion


Medienberichte zufolge wurden am Montag wichtige israelische Webseiten blockiert. Offenbar wurden die Seiten der israelischen Börse, die Seiten der nationalen Fluglinie El Al sowie der First International Bank von bisher noch unbekannten Hackern attackiert und zeitweise lahmgelegt. Bereits zu Jahresbeginn wurden die Daten von einigen1.000 israelischer Kreditkarten von Hackern veröffentlicht.



Nachdem bereits zu Jahresbeginn 2012 von mehreren 1.000 Israelis Namen, Adressen sowie auch Kreditkarteninformationen online gestellt wurden haben Hacker nun offenbar erneut angegriffen und wichtige israelische Webseiten blockiert. Von dem erneuten Angriff waren die Seiten der israelischen Börse, die Seiten der nationalen Fluglinie El Al sowie der First International Bank betroffen.

Der Minister für Diplomatie und Diaspora, Juli Edelstein erklärt, dass Hackerangriffe eine "echte Gefahr für Israels Sicherheit" seinen und fordert die israelische Regierung dazu auf, mit allen Mitteln dagegen vorzugehen. Danny Ajalon, der stellvertretende israelische Außenminister erklärte bereits nach dem ersten Hackerangriff zum Jahresanfang, dass gegen die Angreifer vorgegangen werde.

Obwohl eine Person namens OxOmar einen Angriff via israelischer Medien angekündigt hatte, ist die Identität des Hackers derzeit offenbar noch nicht geklärt. Auch wenn OxOmar in Israel "der saudische Hacker" genannt wird, so ist noch nicht geklärt ob dieser wirklich aus Saudi-Arabien stammt. Berichten zufolge hatte am Sonntag ein Sprecher der Hamas dazu aufgerufen die Hackerangriff auf Israel zu verstärken.

Sami Abu Suhri sagt: "In israelische Webseiten einzudringen ist eine neue Form des Widerstands gegen die Besatzung und der Beginn eines neuen elektronischen Kriegs.“ Weiter führt der Hamas-Sprecher aus: "Hamas ruft die Palästinenser und die arabischen Völker dazu auf, diesen elektronischen Krieg voranzutreiben." Nachdem die Hackergruppe Anonymous der israelischen Regierung mit einem Angriff gedroht hatte sind im November 2011 einige Webseiten von Regierungs- und Sicherheitsorganisationen stundenlang nicht erreichbar gewesen.

Laut israelischer Behörden soll diesem Ausfall jedoch kein Hackerangriff vorangegangen sein, vielmehr soll es sich um einen technischen Defekt gehandelt haben.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Symantec
RegistryBooster