THEMEN

Hacker hat 1 4 Mio persoenliche Datensaetze gestohlen
Veröffentlicht am Mittwoch, 20.Oktober 2004 von Redaktion


In den USA ist es einem zur Zeit noch unbekannten Hacker wohlmöglich gelungen 1,4 Millionen persönliche Datensätze mit Sozialversicherungsnummern, Namen, Telefon-Nummern und Adressen kalifornischer Einwohner von einem Server der University of California zu stehlen, gab das FBI erst heute der Öffentlichkeit bekannt obwohl der Hackerangriff bereits im August stattfand.


Mit den gestohlenen Sozialversicherungsnummern kann der Hacker auf Kosten der betroffenen Bürger einkaufen, Kredite beantragen, Reisen buchen und weiteres.

Nach Angaben der Universität handelt es sich bei den 1,4 Millionen Datensätzen um kalifornische Bürger im Rentenalter. Diese Datensätze hatte eine Behörde der Universität für Forschungszwecke zur Verfügung gestellt, um zu analysieren, wie sich die Entwicklung der Löhne der Pflegekräfte auf die Versorgung von zuhause lebenden Menschen im Rentenalter auswirkt.

Bislang hat die Bundespolizei FBI noch nicht in Erfahrung bringen können, wie viele Datensätze der unbekannte Hacker tatsächlich stehlen konnte aber nach aktueller Erkenntnis gelang es ihm, einen Zugriff auf den Rechner zu erlangen.




letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Anti Virus Firewall
Kaspersky