THEMEN

Hackergruppe verbreitet Rootkit per AOL Instant-Messenger
Veröffentlicht am Montag, 21.November 2005 von Redaktion


Das Sicherheitsunternehmen FaceTime Communications warnt vor einer Hackergruppe aus dem nahen Osten die ei Rootkit über den AOL Instant Messenger (AIM) verbreitet und konnten damit bislang über 17.000 Rechner die komplette Kontrolle erlangen.


Mit Einsatz eines Rootkits können Angreifer wie eben diese gefährliche Hackergruppe aus dem Nahen Osten sensible persönliche Daten von einem Rechner entwenden und unter Kontrolle gebrachte Computersysteme sogar zusammenschalten um damit einen Denial of Service Angriff auf Netzwerke zu starten.

Die Verbreitung des Rootkit über den AOL Instant Messenger nennt Tyler Wells der Senior Director of Engineering bei FaceTime Communications eine beunruhigende Entwicklung. Die US-Polizeibehörde FBI wurde bereits eingeschaltet und weitere Ermittlungen begonnen.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
F-Secure
RegistryBooster