THEMEN

IBM Sicherheitsreport erwartet verborgene Angriffe im Netz
Veröffentlicht am Dienstag, 24.Januar 2006 von Redaktion


Der aktuelle Sicherheitsreport des US-Konzerns IBM erwartet für dieses Jahr eine weitere Zunahme der Kriminalität im World Wide Web. Der Sicherheitsreport meldet dass es verborgene Angriffe geben wird die versuchen Unternehmen zu erpressen, berichtete Der Standard am Montag.


Die Angriffe mit Spam-Mails und manipulierter Software sind nach dem Report im steigenden Maßen krimineller Natur. Die weltweiten IT-Bedrohungen befanden sich laut IBM auf einen mittleren Gefahrenlevel und breit gefächerte Attacken die mit maniupulierter Software erfolgten gingen im Jahre 2005 sogar zurück.

"Mit der wachsenden Sicherheit der System und härterer Strafen treten mehr und mehr organisierte Profitjäger an die Stelle von jungen und vor allem neugierigen Cyberhackern", sagte Cal Slemp welcher Vize-Präsident des Bereichs Security & Privacy Services bei IBM ist.

"Hacker fokussieren immer mehr auf den End-User, der dann unbewusst Schaden verursacht.", heißt es in dem IBM Sicherheitsreport. Während die Hacker früher nach Schwachstellen bei Software-Programmen suchten setzen diese heute eher auf Insider-Angriffe.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Panda Security
RegistryBooster