THEMEN

Instant Messenger Trillian hat ein gravierendes Sicherheitsloch
Veröffentlicht am Samstag, 05.März 2005 von Redaktion


Aufgrund einer gravierenden Buffer Overflow Schwachstelle kann ein Angreifer einen gefährlichen Code auf den Rechner eines Opfers einschleusen. Von dieser Lücke betroffen sind alle Windows-Versionen bis Trillian 3.


Die Schwachstelle tritt nur dann in Erscheinung, wenn ein PNG-Bild geladen wird wodurch ein Angreifer dann gefährlichen Code auf einen Rechner einschleusen kann.

Bislang ist nicht bekannt ob die gravierende Sicherheitslücke mit der neuen Version Trillian 3.1 geschlossen wurde.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Micro World
MacAfee Anti Virus