THEMEN

Ironport zeigt wie Spam-Netzwerke arbeiten
Veröffentlicht am Freitag, 18.Juli 2008 von Redaktion


Das US-Sicherheitsunternehmen Ironport hat in einer umfassenden Studie herausgefunden, wie Spam-Netzwerke arbeiten und laut den Sicherheitsexperten verdienen die Spammer jährlich rund 150 Millionen US-Dollar mit unechten Pharmaprodukten die in Spam-Mails millionenfach beworben werden.



Die Spammer nutzen den massenweisen Versand ihrer Spam-Mails um an ihre Opfer zu gelangen verbunden mit dem Ziel ordentlich die Kasse klingeln zu lassen. Dabei versenden die Spammer ihre Werbemails nicht selbst sondern lassen andere für sich arbeiten. Sie verleiten Anwender auf eine manipulierte Webseite worauf deren Rechner mit einer Schadsoftware infiziert wird. Die Cyberkriminellen bedienen sich dabei frei erhältlicher Programme etwa zum Musiktausch.

Während der Anwender die Musik hört erfolgt unbemerkt die Infizierung mit den Schadprogramm. Nachdem das Programm installiert worden ist, können die Spammer den Rechner als virtuelles Postverteilungszentrum nutzen. Obwohl die Sicherheitsexperten geforscht haben, sind die Verursacher der Spam-Mails noch immer nicht bekannt. Bei den Pharma-Spammern schätzt Ironport dass nur 10 bis 15 Personen das Spam-Netzwerk betreiben und dabei einen Zugriff auf über 100.000 Rechnern haben.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
RegistryBooster
free McAfee Anti Virus