THEMEN

Italienischer Dialer-Abzocker verhaftet
Veröffentlicht am Mittwoch, 13.April 2005 von Redaktion


Ein Italiener wurde zu einer Geldstrafe von 3000 Euro verurteilt und muss für 14 Monate hinter schwedische Gardinen wandern. Er hatte versucht unbescholtene Computernutzer mithilfe von Dialern um 100.000 Euro zu bringen.


Nach Angaben der Virenschutzfirma Sophos hatte der namentlich nicht genannte Italiener einen eMail-Wurm programmiert, um über diesen Weg dann Nutzer auf eine bestimmte Webseite zu locken.

Besuchte der unbescholtene Computernutzer die Webseite, konnte er einen Bildschirmschoner herunterladen wo sich aber ein Dialer verbarg.

Nach dem Start des Programms installierte sich der Dialer und nahm für 1,80 Euro pro Minute eine Verbindung zu den niederländischen Antillen auf.

Nach Experten-Angaben sind Ende Oktober 2003 innerhalb von nur drei Tagen über 57.000 Verbindungsminuten zusammengekommen. Wenn der Wurm nicht frühzeitig erkannt worden wäre, hätte der Italiener rund 1,2 Millionen Euro von den unbescholtenen Computernutzern gestohlen.

Bei seiner Vernehmung zeigte sich der 39 Jahre alte Virenschreiber kooperativ wodurch er einer härteren Bestrafung entging.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
G DATA
Internet Security Online Backup