THEMEN

Japanische Forschergruppe entwickelt Virenschutz Mikrochip
Veröffentlicht am Mittwoch, 29.November 2006 von Redaktion


Eine kleine Forschergruppe des National Institute of Advanced Industrial Science and Technology (AIST) hat einen Mikrocip entwickelt der in Routern eingebaut werden und daran angeschlossene Rechner, Server, PDAs, Handys und weitere vernetzte Hardware vor Viren, Würmern, Trojanern und anderen digitalen Gefahren schützen soll.


Nach Angaben des Forschers Eiichi Takahashi ist es der größte Vorteil des Mikrochips dass dieser nicht die Leistung eines Rechners beeinflusst. Der AV-Chip kann Viren, Würmer, Trojaner, Spyware und weitere virtuelle Störenfriede entdecken und blockieren bevor diese auf einen Rechner gelangen könnten.

Jedoch kann der aktuelle AV-Chip nur einige wenige hundert Virensignaturen speichern aber dieses Problem wollen die japanischen Forscher innerhalb der nächsten drei bis fünf Jahre lösen. Der AV-Chip muss außerdem wieder beschrieben werden können.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Spyware Anti Virus
Symantec Norton Anti Virus