THEMEN

Joyn soll SMS abloesen
Veröffentlicht am Freitag, 15.Juni 2012 von Redaktion


Seit einigen Jahren wird an einem Nachfolger der SMS gearbeitet. Mit Joyn werden zukünftig auch Videotelefonie und Textchats möglich sein. Der kostenpflichtige SMS / MMS–Nachfolger wird sich gegen die teilweise kostenfreien Dienste von ICQ, Trillian, WhatsApp oder auch Pinger durchsetzen müssen. Der Start von Joyn, welcher bereits für Ende 2011 geplant war, wurde seither einige Male verschoben.



In den vergangenen Jahren wurde das einfache Handy mehr und mehr durch Smartphones verdrängt. Mit stetiger Zunahme der kleinen Alleskönner wurden immer weniger SMS verschickt. Um beispielsweise mit Freunden in Kontakt zu bleiben nutzt ein Großteil der Smartphone-Besitzer mittlerweile eine Datenflat. Statusupdates bei Facebook oder auch e-Mails haben in jüngster Vergangenheit die SMS zunehmend abgelöst.

Mit dem neuen Dienst Joyn wollen Netzbetreiber in Zukunft auch Videotelefonie und Textchats ermöglichen. Die Preise der Funktionen "Chat“ und "Datei senden“ sollen je nach Tarif und Anbieter zwischen 19 und 39 Cent liegen. Vermutlich werden die nun bekannt gegebenen Preisinformationen erst einmal abschrecken. In dem Zusammenhang weist die Telekom jedoch darauf hin, dass die beiden neuen Zusatzangebote für alle Kunden des Unternehmens mit den Internet-Tarifen: "Complete“, "Call & Surf Mobil“ und "Call Tarif mit Handy-Flat zum Surfen“ kostenfrei angeboten werden.

Nutzer der "SMS-Flat allnet“ können Joyn ebenso zum kostenlosen chatten und Dateien versenden nutzen. Bei einem Flatrate Sprachtarif kann eine Kamera kostenlos zum Gespräch hinzu geschaltet werden. Ansonsten fallen für die Kamera-Nutzung Gebühren an. Das durch den neuen Dienst anfallende Datenvolumen soll Berichten zufolge nicht auf das im Tarif enthaltene Datenvolumen angerechnet werden. Bei der Telekom kann Joyn selbst nach einer Bandbreiten-Beschränkung noch in vollem Umfang genutzt werden.

Man kann davon ausgehen, dass andere Mobilfunknetzbetreiber Joyn in Zukunft auch anbieten werden. Nachdem der Start von Joyn, welcher schon für Ende 2011 geplant war bereits einige Mal verschoben wurde bleibt abzuwarten wann der neue Dienst von allen Mobilfunknetzbetreiber angeboten wird.


Links zum Thema:



letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Emsi Software
Anti Virus Scan