THEMEN

Junger Hacker soll Neuseelands Polizei helfen
Veröffentlicht am Dienstag, 15.Juli 2008 von Redaktion


Ein 18-jähriger neuseeländischer Hacker hatte eine Schadsoftware entwickelt mit deren Hilfe ein Botnetzwerk aus rund 1,3 Millionen Rechnern entstanden war. Er hatte sich in sechs Fällen der Internetkriminalität für schuldig bekannt. Der junge Neuseeländer mit dem Namen Owen Thor leidet an einem leichten Autismus und muss neben der Zahlung einer Strafe von umgerechnet 6.600 Euro außerdem der Polizei seines Landes dabei helfen Cyberkriminellen zu finden.



Sein Schadprogramm war so ausgefeilt und so gut verschlüsselt dass nahezu jede Virenschutzsoftware den Virus nicht finden konnte. Vor zwei Jahren war die Software zum ersten Mal aufgetaucht, welche rund 50.000 Rechner der Pennsylvania University außer Gefecht setzten.

Die Ermittlungen der Sicherheitsbehörden führten nach Neuseeland und der Niederlande. Der Hacker ist durch sein Virus und Botnetzwerk für einen finanziellen Schaden von 13,5 Millionen Euro verantwortlich. Obwohl er an dem Asperger-Syndrom leidet verfügt Owen Thor offenbar über geniale Fähigkeiten und wird der Polizei seines Landes dabei unterstützen Cyberkriminelle ausfindig zu machen.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Norton Anti Virus Software
Agnitum