THEMEN

KOBIL kann auf 25 jaehrige Firmengeschichte zurueckblicken
Veröffentlicht am Mittwoch, 28.September 2011 von Redaktion


Ende der 70 er-Jahre kam Ismet Koyun aus der Türkei und studierte in Worms Informatik. Sein Studium finanzierte der junge Mann mit selbst zusammengebauten PCs welche er an seine Kommilitonen verkaufte. Aus dem ein- Mann-Studentenwohnheimbetrieb wurde mittlerweile ein weltweit anerkannter Spezialanbieter für IT-Sicherheitslösungen.



Der Spezialanbieter für IT-Sicherheitslösungen, KOBIL feiert 25. Geburtstag. Ismet Koyun der Gründer des Wormser Unternehmens finanzierte sein Informatikstudium mit selbst zusammengebauten Computern, welche er an seine Kommilitonen verkaufte. Der junge Mann erkannte recht früh die vielfältigen Möglichkeiten des Internet.

Ismet Koyun sah aber auch das Sicherheitsrisiko. 1986 gründete Ismet Koyun noch im Studentenwohnheim sein Unternehmen, die KOBIL Systems GmbH. Aus dem ein-Mann-Studentenwohnheimbetrieb wurde mittlerweile ein weltweit anerkannter Spezialanbieter für IT-Sicherheitslösungen.

Allen Schwierigkeiten zum Trotz, welche ihm als Ausländer begegneten setzte Koyun stets auf Qualität, Kompetenz und Zuverlässigkeit. Das „deutsche Gründlichkeit und deutscher Fleiß, kombiniert mit türkischer Freundlichkeit der Schlüssel zum Erfolg waren“, erklärt der Firmengründer Rückblickend. Ende der 80er machte sich KOBIL schnell einen guten Namen als kompetenter und zuverlässiger Computer-Hersteller und konnte so BASF als einen sehr großen Kunden gewinnen.

Mitte der 90er zog sich Koyun aus dem PC-Geschäft zurück, nachdem der Firmengründer erkannte, dass das Internet zukünftig ein wesentlicher Bestandteil im Leben und der Geschäftswelt sein wird. 1994 entwickelte KOBIL erste Chipkartenlesegeräte der Klasse 1 bis 3 für den sicheren Login in die Firmen-IT. Die Telekom war 1995 der erste Großkunde, welcher alle Mitarbeiter mit dem Kartenleser B-1 von KOBIL ausgestattet hat. KOBIL machte sich auch in der Sicherheitsbranche schnell einen guten Namen. Was sicherlich nicht nur an der Qualität und Innovation lag, sondern auch an der perfekten Vernetzung mit Universitäten, Behörden und Unternehmen.

KOBIL bringt 2003 mit dem mIDentity das weltweit erste Chipkartenlesegerät in USB-Format heraus. Der mIDentity funktioniert installationslos und plattformunabhängig und kann daher mit allen gängigen Betriebssystemen genutzt werden. Innerhalb kürzester Zeit avancierte der mIDentity zum Zugpferd des Unternehmens und wird weltweit millionenfach von Behörden, Industrien und Banken genutzt.

Zu den Kunden von KOBIL gehören aktuell unter anderen: das ZDF, die Commerzbank, DATEV, der Deutscher Bundestag, die UBS Bank, die Santander Bank, Société Générale, Akbank, Deutsche Sparkassen und Volksbanken und die Postbank. In den vergangenen Jahren konnte das Unternehmen einige Preise gewinnen und hat viel Lob, unter anderen auch von Bill Gates erhalten. Ismet Koyun hat bewiesen, dass es sich lohnt für seine Ziele zu kämpfen.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Online Backup
Norton Anti Virus live update