THEMEN

Kaspersky Extrem Viren Top Ten Februar 2008
Veröffentlicht am Mittwoch, 19.März 2008 von Redaktion


Das russische Virenschutzunternehmen Kaspersky präsentiert heute die Top Ten der Extremviren für den Monat Februar 2008. Davon beschreiben wird fünf Viren die besonders aufgefallen sind.



Auf den ersten Platz landet der Trojaner Banker.cji, welcher es vergangenen Monat gleich auf 44 Banken abgesehen hat mit dem Ziel die sensiblen Zugangsdaten der Kunden zu stehlen. Der Trojaner Small.to belegte den vierten Platz und war zugleich der virtuelle Störenfried, welcher sich am besten verstecken konnte und zwar indem er mit zehn verschiedenen Komprimierungsprogrammen gepackt wurde.

Der kleinste digitale Plagegeist war der Trojaner KillWin.cs der nur 27 Byte groß war und das Betriebssystem Microsoft Windows auf der Festplatte löschen konnte. Er landete auf den fünften Platz. Im Gegensatz dazu war das trojanische Pferd Haradong.ct mit einer Größe von 226 Megabyte am größten und konnte den sechsten Platz in der Extremviren Top Ten für den Monat Februar 2008. Der Mail-Wurm Netsky.q war im Vormonat für knapp 36 Prozent des gesamten schädlichen Mailtraffics verantwortlich und belegte damit den achten Platz.

Weitere Informationen sind unter Kaspersky Labs abrufbar






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Sophos Anti Virus
Online Backup