THEMEN

Kaspersky findet Webseite mit entwendeten Kreditkartendaten
Veröffentlicht am Montag, 07.August 2006 von Redaktion


Das russische Virenschutzunternehmen Kaspersky Lab und deren Virenexperte Magnus Kalkuhl entdeckten am Freitag eine unseriöse russische Webseite mit 300 gestohlenen Kreditkarten-Nummern.


Dabei haben die gefundenen 300 Kreditkarten-Datensätze eine unterschiedliche Qualität und reichen von den Grundinformationen (Kartennummer, dreistelliger Sicherheitscode, Ablaufdatum, Name und Anschrift des Karteninhabers) bis hin zu Komplettangaben welche Telefonnummer, E-Mail-Adresse, ATM Pin-Code und Kontodaten beinhalten.

Nach der Entdeckung setzte sich Kaspersky sofort mit dem Bundeskriminalamt und Landeskriminalamt in Verbindung aber es wurde kein Mitarbeiter telefonisch erreicht. Daher musste Kaspersky an beide Behörden eine Mail schicken.

Bei den betroffenen Kreditkarten-Unternehmen war ebenfalls nur die Kundenhotline aber kein Verantwortlicher zu erreichen. Da Kaspersky nicht noch mehr Zeit verlieren wollte nahmen die Virenexperten der US-Tochter gleich Kontakt mit dem FBI und den Kreditkartenfirmen auf während in Russland zur Zeit versucht wird die Webseite abzuschalten.

In den nächsten Tagen will Kaspersky weitere Details zu der Entwicklung der gefundenen Webseite und eine damit verbundene Analyse veröffentlichen.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
free Norton Anti Virus Software
Panda Anti Virus gratis