THEMEN

Kriminalpolizei Konstanz warnt vor Phishing
Veröffentlicht am Montag, 23.April 2007 von Redaktion


Die Kriminalpolizei Konstanz warnt davor, bei der Bitte einen Geldbetrag auf ein bestimmtes Konto zu überweisen, skeptisch zu sein denn seit einer kleinen Weile bauen Phishing-Cyberkriminelle von der russischen Stadt Yoshkar Ola über das Internet einfach Kontakte auf.


Das Ziel der Cyberkriminellen ist es die Kontakte mit dem Job eines Finanzagenten zu locken.

Im Landkreis Konstanz wurde nun ein Mann über eine Onlinebekanntschaft gebeten einen Geldbetrag von 3473,0 Euro mit Western Union zu transferieren. Dabei war das Geld angeblich für eine Deutschlandanreise gedacht, was aber nicht stimmt denn er hob die an ihn überwiesene Geldsumme ab und tätigte eine Überweisung per Postbank Partnerfirma "Western Union" auf ein russisches Konto.

Jedoch stammte das Geld welches auf das Konto des Mannes überwiesen wurde von einem Phishing-Angriff. Die Überweisung wurde in Russland mittlerweile abgehoben und ist nun für immer verloren. Wer eine Mail mit dem Angebot erhält einen bestimmten Geldbetrag auf ein ausländisches Konto zu überweisen, der sollte skeptisch sein und die Mailnachricht zur eigenen Sicherheit am besten sofort löschen.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Online Backup
Spyware Anti Virus