THEMEN

Malware-Welle schwappt durchs Netz
Veröffentlicht am Freitag, 04.Juli 2008 von Redaktion


Das Virenschutz Unternehmen G Data Security hat eine beunruhigende Entdeckung gemacht und zwar fliegen jeden Tag rund 1.500 neue virtuelle Störenfriede durch das Internet, welche vorwiegend die Windows-Anwender bedrohen. In den vergangenen sechs Monaten verzeichneten die Sicherheitsexperten über 318.000 neue Malware-Exemplare und dies entspricht mehr Schadprogrammen als im Gesamtjahr 2007.



Sollte die Zuwachsrate weiterhin so hoch ausfallen wie derzeit, dann könnte dies ein Plus von 500 Prozent bis zum Jahresende 2008 bedeuten. Bei den Smartphones kann der Alarm mehr oder weniger aufgehoben werden denn es sind dafür nur 41 neue Störenfriede aufgetaucht. Denn die Smartphones werden von den Cyberkriminellen bisher noch nicht als gewinnbringende Einnahmequelle angesehen.

"Online-Kriminalität ist zu einem industriellen Komplex herangewachsen, der sich an marktpolitischen Gesichtspunkten orientiert. So wie im produzierenden Gewerbe, sind arbeitsteilige Prozesse bei Online-Kriminellen gang und gäbe. Das Ergebnis sind hochleistungsfähige eCrime-Unternehmen, die Schadprogramme wie am Fließband produzieren können. Mit einer Abnahme der zur Zeit anhaltenden Malware-Flut rechnen wir daher nicht. Der Wettkampf zwischen Online-Kriminellen und Antiviren-Herstellern hat in ungeahnter Weise an Schärfe zugenommen. 2008 hat bereits jetzt alle bisherigen Rekorde gebrochen und ein weiteres unerfreuliches Kapitel in der Geschichte des Internets geschrieben.", erklärte Ralf Benzmüller, der Leiter der G DATA Security Labs.

Die Bedrohung welche von manipulierten Webseiten ausgeht, verstärkt sich und dabei werden Sicherheitslecks in Browsern oder Webanwendungen (z.B. Flash oder Adobe Reader) ausgenutzt. Ein Großteil der manipulierten Internetseiten befindet sich auf ganz normalen beliebten Webservern.

Der Großteil der neu entdeckten digitalen Störenfriede hat es auf persönliche sensible Daten abgesehen wie etwa Kreditkartendaten, Zugangsdaten zu Onlinespielen oder Onlinebanking-Daten. Die Sicherheitsexperten von G Data Security rechnen in den nächsten Wochen und Monaten mit einem Anstieg der Schadprogramme im Netz.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
Symantec Anti Virus Corporate Edition
Anti Virus update