THEMEN

Messenger-Wurm Kelvir spricht zehn Sprachen
Veröffentlicht am Freitag, 26.August 2005 von Redaktion


Der neue Wurm Kelvir verbreitet sich über den MSN-Messenger, spricht zehn Sprachen und ermöglicht Angreifern eine komplette Kontrolle über einen Computer.


Der Wurm versendet sich in den Sprachen schwedisch, deutsch, englisch, griechisch, italienisch, portugiesisch, spanisch, holländisch und türkisch.

Wenn Kelvir einen Rechner infiziert hat, checkt er welche Sprache das Betriebssystem hat, verschickt anschließend verseuchte eMails und öffnet eine Hintertür über die dann ein Angreifer den Computer kontrollieren kann.

Mittlerweile gibt es bereits 103 Varianten von Kelvir die im Internet unterwegs sind und die Betriebssysteme Microsoft Windows 95, 98, 2000, ME, NT, XP und Windows Server 2003 infizieren kann.

Damit der eigene Rechner nicht von dem Wurm verseucht wird, sollte man bei unbekannten Nachrichten eines fremden Absenders beim MSN Messenger vorsichtig sein und die Firewall stets aktivieren und die Virenschutz-Software aktualisieren.






letzten News

  So schützt man sich wirksam vor DDoS-Attacken wenn der Server den Dienst versagt
  Schaedlinge im Netz So wird trotzdem sicher gesurft
  Gefahren aus dem Internet erkennen und vorbeugen
  Navigationsgeraete werden zunehmend von Smartphone und Tablet PC abgeloest
  Panda Cloud Fusion bietet ganzheitliche IT Security

Kommentar:
Kommentare werden erst geprüft und dann freigeschaltet.

erlaubter HTML Code:
<b> <i> <em> <br> <strong> <blockquote> <tt> <li> <ol> <ul>
Security Code Security Code
  VIREN TICKER
weitere Informationen:
EZ Trust Anti Virus
Sophos Anti Virus